Stadtwanderungen


Schmelztiegel Wien

Spurensuche in der ehemaligen Hauptstadt des Vielvölkerstaates und der Menschen die aus allen Kronländern bis zur Bukowina und Siebenbürgen zuwanderten und ihre Kultur, Geschichte und derenBewohner prägten. Die Sprache und die religiöse Vielfalt ist bis heute an vielen Ecken spürbar. Um 1900 hatte Wien über 2 Millionen Einwohner und bei über 50% der Bevölkerung war Deutsch nicht die Muttersprache. Der Spaziergang führt durch den jüdisch und griechischen Teil der inneren Stadt und anschließend Leopoldstadt. Abschluss beim ehemaligen türkischen- sephardischen Tempel.

„Im barocken Garten, lässt es sich angenehm lustwandeln“ – Der Schlosspark von Schönbrunn

Durch seine Jahrhunderte währende traditionelle gärtnerische Pflege gehört der Schloßpark zu den schönsten Gartenanlage der Welt.

Es erwartet Sie ein historischer Spaziergang eines barocken Gesamtkunstwerkes der Gartenarchitektur. Sie erfahren über das „parterres à l’angloise“ und die „boulingrins“, dem Lustgarten und die Kammergärten, sowie die mythologischen Figuren am Großen Parterres. Für das Gesamtkonzept dieser Barockanlage zeichnete sich Franz Stephan von Lothringen, der Gemahl Maria Theresia’s verantwortlich.

Als aufgeklärter Intellektueller und Freimaurer lies er so manche „geheimen Symbole“ und Zahlenmystik in die Gartenarchitektur einbauen.

Das gesamte denkmalgeschützte Ensemble, welches das Schloss und den Park mit seinen Brunnen und Gartenobjekten umfasst, ???