Führungen für das Unterrichtsfach „Deutsch“


Die literarische Welt von Gestern und Heute

Wien ist nicht nur die Stadt der Musik, sondern auch der Literatur und der Theater. Unzählige Schriftsteller ließen sich über die Jahrhunderte vom besonderen Flair der Stadt inspirieren.
Von Walter von der Vogelweide bis zu zeitgenössischen Autoren wie Daniel Kehlmann oder unserer letzten Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. Ferdinand Raimund und Johann Nestroy schrieben Volksstücke für die Bühne, während Franz Grillparzer als wichtigster österreichischer Dramatiker gilt. Die Zeit um 1900 mit Schriftstellern wie Stefan Zweig, Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, u.v.m. war besonders ergiebig – damals entstand der Begriff „Kaffeehausliteratur“. Mehr darüber erfahren Sie bei einer Litera-Tour durch die Wiener Innenstadt.

Diese Tour kann man auch noch adaptieren, z.B. einen Schwerpunkt auf Kaffeehaus-Literatur und österreichische Literatur machen. Außerdem gibt es auch einen eigenen Spaziergang nur zu Literatur von Frauen.

Alles leiwand? Geflügelte Worte, Redewendungen und typisch Wienerisches

Kommt Ihnen manchmal etwas Spanisch vor? Oder können Sie alles aus dem Effeff? Warum geht man in Österreich in eine Trafik und nicht in einen Tabakladen? Was ist ein Deonym? Bei diesem Spaziergang erfahren Sie, den geschichtlichen Hintergrund vieler Redewendungen und Begriffe, aber auch den großen Einfluss anderer Sprachen auf das Wienerische. Lassen Sie sich diese leiwande Tour nicht durch die Lappen gehen! Führung mit Mag. Katharina Trost

Führungen für das Unterrichtsfach „Latein“


Ivestitia regnorum fundamentum – Lateinische Inschriften im 1. Bezirk

Auch wenn Latein eine so genannten „tote“ Sprache ist, ist sie überall im Stadtbild präsent. Manchmal sehr auffällig, manchmal etwas versteckt. Übersetzen wir bei diesem Spaziergang gemeinsam die wichtigsten Inschriften in und rund um die Hofburg und erfahren mehr über deren Hintergrund. Dabei lösen wir auch so manches Rätsel.
Führung mit Mag. Katharina Trost

Führungen für das Unterrichtsfach „Geschichte“


„Wien, die Perle des Reiches?!“ – Hitlers Wien

So nannte Hitler Wien, obwohl er sich hier nie wohl gefühlt hat. Was waren die Pläne der Nationalsozialisten für die ehemalige Habsburgerresidenz, was wurde nach dem so genannten Anschluss tatsächlich verändert und gibt es noch bauliche Reste aus der NS-Zeit? Diese Fragen beantwortet dieser Spaziergang durch die Innenstadt.
Führung mit Mag. Katharina Trost

Rotes Wien

Die so genannte Zwischenkriegszeit war geprägt von politischen Unruhen, Demonstrationen, Bürgerkrieg und dem Austrofaschismus. Aber es gab auch große Errungenschaften, von der die Stadt Wien heute noch zehrt, wie etwa das Wohnbauprogramm des „Roten Wien“.
Dieser Spaziergang ist auch im ersten Bezirk möglich – vom Rathaus bis zur Hofburg und stellt große Persönlichkeiten der Sozialdemokratie und ihre Verdienste für die Republik in den Vordergrund.
Führung mit Mag. Katharina Trost

Führungen für das Unterrichtsfach „Religion“


Von „Ketzern“ und „Heiligen“

Reformation vs. Gegenreformation sowie andere religiöse Bewegungen in Wien

Religiöse Vielfalt zeichnet Wien heute aus. Aber wann haben sich die christlichen Glaubensgruppen hier niedergelassen? Wie erfolgreich waren Luthers neue Ideen in der von den katholischen Habsburgern geprägten Stadt, und was unternahmen letztere gegen die „ketzerische“ Bewegung? Wo waren bzw. sind die wichtigsten religiösen Zentren der Protestanten? Was waren die positiven, aber leider auch negativen Meilensteine in der Wiener Glaubensgeschichte? All das verrät ein Spaziergang durch die Altstadt Wiens.

Führung mit Mag. Katharina Trost

Führungen im Osterzyklus

Führung für die Oberstufe (5. bis 8. Klasse)

Weißer Sonntag (Dominica in albis) – Fest der Barmherzigkeit 1. Sonntag nach Ostern – Exkursion zur Osteroktav nach den Osterferien bis PfingstenDie katechetische Tradition kennt sieben leibliche und sieben geistliche Werke der Barmherzigkeit. Die leiblichen Werke sind: Nirgendwo kann man die Werke der Barmherzigkeit besser sehen, als in der einzigartigen Kirche Steinhof im Otto Wagner Spital in der Koloman Moser 14 Jugendstilfenster zur Barmherzigkeit gestaltet hat. Während einer einstündigen Führung werden uns die Fenster und die Kirche in ihrer architektonischen Gestaltung in Rücksichtnahme auf religiöse Liturgie nähergebracht.

Von der Verkündigung bis zur Auferstehung

Führung im Kunsthistorischen Museum

Das Leben Jesu Christi anhand von Bildern im KHM erkennen, erfassen und besprechen.

Führung durch Teile der Hofburg inklusive Besichtigung der Hofsilber- und Tafelkammer